ZUSAMMENARBEIT ELTERN – KINDERGARTEN

Nicht nur Ihr Kind geht bei uns in den Kindergarten – sondern auch Sie als Eltern sollen sich bei uns willkommen und wohl fühlen. Deshalb ist es uns besonders wichtig, dass wir im Gespräch sind, unsere Arbeit für Sie transparent ist und Sie wissen, dass wir immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen, Sorgen und Ihr Feedback haben.

Unser gemeinsamer Weg beginnt eigentlich schon bei der Einschreibung im Kindergarten und setzt sich am Schnuppertag sowie in der Eingewöhnungszeit fort. Hier können Sie uns kennenlernen und Vertrauen zu uns aufbauen – das ist für Sie, aber auch für Ihr Kind sehr wichtig. Schließlich lassen Sie das Liebste, das Sie haben, in unserer Obhut – Ihr Kind. Ihre Einstellung und ihr Vertrauen zum Kindergarten überträgt sich auch „ohne Worte“ auf Ihr Kind.

Die Zeit des Kindergartens ist vor allem von zwei Bereichen geprägt:

  • Die Loslösung des Kindes von zu Hause – oft ist der Kindergarteneintritt die erste längere Trennung von den Eltern überhaupt. Aber auch für die Eltern ist diese Phase oft sehr herausfordernd und mit starken Emotionen verbunden.
  • In weiterer Folge erlangt das Kind Schritt für Schritt Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von Erwachsenen, ein ständiger Prozess, der beobachtet, begleitet und bestmöglich unterstützt werden soll.

Daran lässt sich schon erkennen, wie wichtig es ist, dass Sie als Eltern (Spezialist für Ihr Kind, denn keiner kennt es so gut wie Sie) und wir als Begleiter (Spezialisten für Erziehung im Allgemeinen) in regem Austausch über die Entwicklung Ihres Kindes sind.

Dafür bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

  • Beim Bringen und Abholen ergibt sich immer wieder die Möglichkeit zu einem kurzen Gespräch über aktuelle Neuigkeiten, Befindlichkeiten des Kindes, …
  • Bei besonderen Anliegen, Fragen, Problemen, … können ohne Weiteres auch kurzfristig Gesprächstermine vereinbart werden, wo man in Ruhe sprechen oder auch Lösungen finden kann.
  • Entwicklungsgespräche bieten wir einmal im Jahr an, meist rund um den Geburtstag des Kindes. Diese Gespräche bieten eine wertvolle Gelegenheit zum Austausch. Gerne kommen Eltern hier zu zweit und gemeinsam mit unseren Wahrnehmungen im Kindergarten entstehen oft ganz neue Sichtweisen.
  • Elternabende zu verschiedenen Themen gibt es 2x im Jahr. Diese nutzen wir zur Weitergabe von allgemeinen Informationen, zur Besprechung von organisatorischen Dingen und auch für das Besprechen von Schwerpunktthemen. Diese Themen ergeben sich aus der Arbeit mit den Kindern oder durch aktuelle Anlässe.
  • Infonachmittage bzw. -abende für den Kindergartenstart oder den Schuleintritt werden ebenfalls angeboten.

Unsere Arbeit wird im Haus durch eine Sonderkindergartenpädagogin unterstützt. Auch Sie steht Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung.

Bei der Eingewöhnung von Kindern mit nichtdeutscher Erstsprache im Besonderen – aber natürlich auch im Kindergartenalltag, stehen uns Interkulturelle MitarbeiterInnen mit verschiedenen Erstsprachen zur Verfügung, auf deren Hilfe wir auch bei Elterngesprächen zurückgreifen können.

Wir möchten Sie einladen all diese Angebote wahrzunehmen, weil Sie Ihnen Einblick in unsere Arbeit geben und weil uns Gespräche besseres Kennenlernen ermöglichen. Beides sind wichtige Bausteine, um Ihr Kind bestmöglich zu betreuen und in seiner Entwicklung zu begleiten.

Wie können Sie noch Einblick in den Kindergartenalltag bekommen bzw. wissen, was in den nächsten Tagen / Wochen passiert?:

  • Elterninfos werden bei den einzelnen Gruppen oder im Eingangsbereich ausgehängt.
  • Elternbriefe werden mit nach Hause gegeben.
  • Elterninfos per Mail in besonders herausfordernden Zeiten haben sich ebenfalls schon bewährt.
  • Aktuelle Elterndokumentationen finden Sie zuerst an der Pinnwand – bevor sie erneuert und in die jeweilige Gruppenmappe eingeordnet werden. Jede Pädagogin gestaltet mit viel Fotomaterial und pädagogischen Informationen eine Gruppenmappe, die ihre Arbeit mit den Kindern transparent macht. So können auch Sie die Zeit, die Ihr Kind im Kindergarten verbringt, miterleben. Natürlich ist es nicht möglich ALLE Spiele und Angebote darin festzuhalten. Nehmen Sie die Möglichkeit wahr, setzen Sie sich mitunter vielleicht auch gemütlich mit Ihrem Kind auf die Wellenbänke im Foyer und lassen Sie sich die Erlebnisse berichten. Viel Spaß!
  • … und last but not least: Das Portfolio Ihres Kindes! Das Portfolio im Kindergarten ist eine Dokumentation der persönlichen Entwicklungsschritte Ihres Kindes. Erlebnisse und Entwicklungsschritte werden mit Fotos, gemalten Bildern, Aussagen des Kindes und Notizen der PädagogInnen festgehalten. Zitate der Kinder; Interviews über Vorlieben, Interessen, Hobbys; Fotos von Kunstwerken oder das Kunstwerk selbst; Selbstportraits; Bilder der Familie; … werden in dem persönlichen Ordner aufbewahrt.
  • Das Portfolio ist „stärkenorientiert“! Es dokumentiert, was Ihr Kind schon kann und sucht nicht danach, was Ihr Kind vielleicht noch nicht kann.

Wie kann ich mich als Elternteil in die Kindergartenarbeit persönlich einbringen?:

  • Als Elternbeiratsmitglied: In jeder Gruppe werden 1x im Jahr (beim 1.Elternabend) drei Elternbeiratsmitglieder von den anwesenden Eltern gewählt. Die Aufgabe des Elternbeirats besteht darin, in Absprache mit PädagogInnen und Leitung des Kindergartens, organisatorische Bereiche bei Festen, Ausflügen oder besonderen Angeboten mitzutragen sowie Spendengelder zu verwalten. Pädagogische Entscheidungen obliegen dem Fachpersonal. Je nach Bedarf gibt es 1 bis 3x jährlich Elternbeiratssitzungen.
  • Verbringen Sie einen Vormittag im Kindergarten! Zum gemeinsamen Bilderbuch anschauen, zum Backen, zum Basteln, …natürlich nach Absprache mit der zuständigen PädagogIn.
  • Begleiten Sie uns in den Wald! Nur mit der Unterstützung von Eltern, Großeltern, Tanten, … können wir mit Ihren Kindern jede Woche in den Wald gehen, denn wir brauchen gesetzlich vorgeschriebene Begleitpersonen.
  • Neue Ideen sind uns jederzeit willkommen … melden Sie sich bei uns!